News

12 Dez 2017

Berghotel Bastei mit neuer Abwasseranlage

Gewässerschutz in der Sächsischen Schweiz: Das Berghotel und Restaurant Bastei im Elbsandsteingebirge erhielt eine neue moderne Kläranlage.

Das Berghotel und Panoramarestaurant Bastei befindet sich hoch oben über dem Elbtal auf einem Felsplateau im berühmten Elbsandsteingebirge. Damit liegt es mitten in der Kernzone des Nationalparks Sächsische Schweiz, in dem strenge Schutzvorschriften gelten. Als eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Sachsen und berühmtes Fotomotiv ist die Bastei Ziel von jährlich etwa 1,5 Millionen Besuchern. Die Dresdner DAS Environmental Expert GmbH erhielt den Auftrag, eine neue Kläranlage für das Objekt zu errichten.

Sauberes Wasser und saubere Luft

Nach ersten Gesprächen im Jahr 2012 prüften die Umwelttechnik-Spezialisten zunächst die infrage kommenden Technologien und entschieden sich gemeinsam mit dem Eigentümer sowie der Wasserbehörde schließlich für eine Anlage mit Membran-Biologie-Reaktor (MBR). Dabei werden zwei parallel arbeitende aerobe Belebungsstraßen installiert, in denen zunächst organische sowie Stickstoffverbindungen mikrobiologisch abgebaut werden. Die Belebungsbecken wurden von der DAS Environmental Expert GmbH so konzipiert, dass gleichzeitig eine hohe Betriebssicherheit und andererseits die notwendige Anpassungsfähigkeit an saisonale Schwankungen gewährleistet werden können. Die Bauarbeiten für die Kläranlage starteten im Herbst 2015. In jeweils zwei Belebungsbecken befinden sich zwei getauchte Membrankassettenmodule mit einer Porengröße von 0,45 μm. Mittels dieser Membranen werden Belebtschlamm sowie Bakterien abgetrennt. Dieses Verfahren nennt man auch „kalte Hygienisierung“. Somit schafft man eine zusätzliche Sicherheit für die Umwelt auf dem Weg von der Kläranlage bis zur Elbe.

„Die MBR-Technologie ist im Vergleich zu anderen Lösungen zwar kosten- und wartungsintensiver; das abgegebene Wasser erreicht jedoch Betriebswasserqualität. So werden die vorgegebenen strengen Grenzwerte in jedem Fall verlässlich eingehalten“, berichtet Kerstin Ilgen, Projektleiterin bei DAS. Und nicht nur die Wasserqualität stimmt – auch die Luft ist nun besser.

„Geruchsemissionen wie bei der alten Kläranlage treten nicht mehr auf. Das ist von zahlreichen regelmäßigen Besuchern bereits positiv bemerkt worden.

http://www.wwt-online.de/berghotel-bastei-mit-neuer-abwasseranlage

09 Mai 2016

IFAT 2016

Besuchen Sie uns auf der IFAT 2016 vom 30.05.-03.06.2016 in München. Sie finden uns in Halle A3, Stand 338. Gerne erwarten wir Sie und stellen Ihnen die Neuheiten in unserer MicroClear Produktreihe vor.

Vereinbaren Sie schon vorab einen Termin und lernen Sie das flexible Baukastensystem mit den MicroClear MBR-Modulen kennen.

Terminvereinbarungen unter: info@microclear.de

06 Aug 2015

newterra stellt neue MX-Modulreihe vor

Die neueste Entwicklung im Bereich der Modulbauweise wurde in diesen Tagen von Seiten der newterra GmbH angestoßen.


Mit den zwei neuen Modulreihen MicroClear® MX640 (640 m²) und MX800 (800 m²) werden diverse Neuerungen vorgestellt. Zum einen ist es möglich die Module nur zum Teil mit Filtern zu bestücken, um bei einer Erweiterung der Anlage oder Optimierung der Prozessauslegung mehr Membranfläche zu erhalten. Zum anderen ermöglicht die robuste, offene Edelstahl-Rahmenkonstruktion eine weitere Erhöhung der Packungsdichte (= geringerer Platzbedarf), gleichzeitig aber auch einen verbesserten Zugang zu einzelnen Filtern. Die selbsttragende Konstruktion kann einfach per Gabelstapler transportiert werden; es ist kein aufwändiges Anheben mittels Krankonstruktion mehr notwendig.
Die ersten MX640-Module werden derzeit im Mittleren Osten installiert. Dort kommen die Eigenschaften der MicroClear-Filter und -Gehäuse in einem Arbeitercamp zur Abwasseraufbereitung optimal zum Einsatz.

28 Mär 2015

Starnberger See: Sorge wegen Mikroplastik

 

Im Starnberger See treiben winzige Kunststoffteilchen, die auch von Fischen aufgenommen werden. Die Berufsfischer warten auf Forschungsergebnisse.

Die Gewässer in Bayern sind stärker mit Mikroplastik belastet als erwartet. Im Ufersediment des Starnberger Sees fanden Forscher der Universität Bayreuth und des Landesamts für Umwelt 831 Partikel pro Quadratmeter. Die Berufsfischer rund um den See können nur schwer einschätzen, wie sich die Plastikpartikel auf den Fischbestand auswirken. Er rate dazu, abzuwarten, sagt Andreas Gastl-Pischetsrieder, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft Würmsee. Die Untersuchungen seien noch nicht abgeschlossen. Bis jetzt rechne er nicht damit, dass die Belastung für Fische problematisch werden könnte, sagt der Fischer aus Leoni (Gemeinde Berg). Viele seiner Berufskollegen lassen sich nicht namentlich zitieren. Einige von ihnen sehen das Vorkommen von Plastikteilchen im See als bedenklich.

Die Belastungen in den bayerischen Gewässern seien nur gering bis mittel, sagt Julia Schmid, Pressesprecherin im Landesamt für Umwelt (LfU). Bis jetzt stehe lediglich fest, dass Mikroplastik vorkomme. Wie sich die Partikel auf Lebewesen im Wasser auswirken und ob diese gesundheitsgefährlich seien, müsse erst noch erforscht werden, sagt Schmid.

Teilchen, die kleiner als fünf Millimeter sind, werden als Mikroplastik bezeichnet. Diese stammen meist aus Verpackungen, die im Wasser kleinteilig zerrieben werden. Doch auch in Kosmetika finden sich solche Partikel, etwa zum Sonnenschutz. Mikroplastik gilt als bedenklich. Denn Tiere können die Partikel schlucken, womit diese in die Nahrungskette gelangen können. Laut Pressesprecherin Schmid sind die Forschungen zu Mikroplastik erst in einem frühen Stadium. Noch existierten keine Daten, wie sich die Partikel auf in Binnengewässern vorkommende Organismen auswirken. Die Verfahren zur Probenentnahme seien wenig vereinheitlicht. Das Forschungsvorhaben von LfU und Universität Bayreuth laufe noch bis 2016. Jetzt müssten die Forscher untersuchen, wie hoch die Belastung sei, wie sich diese auf Wasserlebewesen auswirke und welche Konzentrationen umweltrelevant seien, sagt Schmid. Entsprechende Tests sollen in der ökotoxikologischen Versuchsstation der LfU-Dienststelle in Wielenbach bei Weilheim unternommen werden.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/muensingberg-sorge-wegen-mikroplastik-1.2411997

14 Nov 2014

MicroClear Webseite mit Südwestfalenaward ausgezeichnet

Sieg in der Kategorie Unternehmenskommunikation b2b

Die Webseite von MicroClear ist mit dem Südwestfalenaward in der Kategorie Unternehmenskommunikation b2b ausgezeichnet worden. Unter 65 eingereichten Webseiten setzte sich der Internetauftritt des Technologieführers im Bereich der Wasseraufbereitung mit Membranbioreaktoren durch. Überzeugt hatte die mit Fachleuten besetzte Jury das Responsive Design, die Vernetzung mit den Sozialen Medien und die emotionale Bildsprache des Internetauftritts www.microclear.de. Auch das integrierte Informationsportal trug mit zum Sieg der Website bei.

Hervorragende Konzeption, Technologie und Design

Björn Otto, Sales and Marketing Manager beim  Wasseraufbereitungsspezialisten newterra GmbH, freut sich über die Auszeichnung für die MicroClear-Seite: „Es ist schön zu wissen, dass unser Internetauftritt sogar Experten überzeugt. Offensichtlich haben wir uns für die Realisierung der Seite den richtigen Partner ausgesucht.“  Der Internetauftritt war von der Welke Consulting Gruppe, einer in Siegen ansässigen Agentur für Markenführung und integrierte Kommunikation, konzipiert, programmiert, gestaltet und zum Wettbewerb eingereicht worden.

Der Südwestfalenaward ist eine Gemeinschaftsinitiative der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer zu Hagen, der Industrie- und Handelskammer Arnsberg, Hellweg-Sauerland und der Industrie- und Handelskammer Siegen. Überreicht wurde der Award im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Siegener Lÿz durch Hermann-Josef Droege, dem Stellvertretenden Geschäftsführer der IHK Siegen.

26 Mär 2014

IFAT 2014

Besuchen Sie uns auf der IFAT 2014 vom 05.-09.05.2014 in München. Sie finden uns in Halle A3, Stand 518. Gerne erwarten wir Sie und stellen Ihnen die Neuheiten unserer Produktreihe vor.

Vereinbaren Sie schon vorab einen Termin und lernen Sie das neue Gesicht von MicroClear® kennen: champion.microclear.de

Terminvereinbarungen unter: info@microclear.de

12 Mär 2014

MicroClear<sup>®</sup>-Pilotanlage

Universell einsetzbare Versuchsplattform für Anwendungen als Membran-Bioreaktor

Mehr erfahren

17 Feb 2014

WETEX 2014

Besuchen Sie uns auf der WETEX 2014 vom 14.-16.04.2014 in Dubai. Sie finden uns im deutschen Pavillon mit der Standnummer D-51. Gerne erwarten wir Sie und stellen Ihnen die Neuheiten unserer Produktreihe vor. Reservieren Sie sich schon vorab einen Termin und lernen Sie das neue Gesicht von MicroClear® kennen! 

Terminvereinbarungen unter: info@microclear.de